EINE STADT.
EIN BIER.
EINE KAMPAGNE.



Die Stadt mit legendären Eigenheiten, lebenswerten Ecken und liebenswürdigen Menschen. Wo der Zungenschlag direkt und ehrlich, aber nicht verletzend, herzlich und bodenständig, aber nicht altbacken, frech und charmant, aber nicht arrogant ist.


Was haben wir uns bei unserer KRONEN Kampagne gedacht?

Unser KRONEN ist ein Dortmunder Kind: hier geboren, hier aufgewachsen und hier zu einer waschechten Ikone der Stadt geworden!
Wahre Dortmunder sind BODENSTÄNDIG, ECHT und DIREKT, und genau für euch ist KRONEN der Begleiter!
Wo trifft man sich denn noch zu Quickies in der Kneipe? Pflegt Beziehungen ohne fremdgehen? Oder beharrt aus Prinzip auf Stehplätze? Dortmund hat einen ganz eigenen Charakter, und dem widmen wir unser neue Dortmunder Kronen Kampagne.
Unsere Kampagne zeigt lokale Gebräuche, Traditionen und Gepflogenheiten, für die wir unser Dortmund so lieben. An ganz normalen Orten der Stadt. Mit Menschen aus der Nachbarschaft. Immer unter dem Motto „Mehr Dortmund is‘ nich“.

Das Shooting: EINFACH ECHT.

Hochmotiviert ging unser Team beim ersten Shooting bereits um 9 Uhr in der Kneipe „Zum Schlips“ an den Start. Kaum zwei Stunden später war die Trinkstimmung trotz ungewohnter Zeiten in vollem Gange! Unsere Models sind echte Dortmunder Ikonen. Zusammen hatten sie schlichtweg eine gute Zeit. Und das sieht man auch an den entstandenen Kampagnen-Motiven.

Fun Fact 1 – „Zum Schlips“

Die Traditionskneipe „Zum Schlips“ ist eine Dortmunder Institution. Und so ECHT wie unser KRONEN. Hier gilt das Motto: „3 Getränke, 2 Tage, 1 Kneipe!“. Neben verschiedenen Bränden stehen nur Wasser, Wacholder Tonic und natürlich unser KRONEN auf der Karte. Und für alle, die besonders viel Durst haben, heißt es: Meter machen!

Fun Fact 2 – Meterbrett

Stößchen haben einen Vorteil: Sie sind so klein, dass das Bier darin immer schön frisch und kühl ist. Drum brauchen wir doch direkt mehr als nur ein einziges Glas. Warum nicht also direkt 11 Stück für den Freundeskreis bestellen, die auf einem extra angefertigten Tragebrett serviert werden? Einfach praktisch.

Fun Fact 3 – Schocken heißt das Spiel!

Schocken ist wahre westfälische und rheinische Würfelspiel-Tradition. Und besonders bei uns, im Herzen des Ruhrgebiets, ist ein Kneipenabend „ohne“ kaum vorstellbar! Wer drei Mal die Eins würfelt, hat gute Chancen, die nächste Runde Bier nicht bezahlen zu müssen …

Wir haben bei unseren Shootings das gemacht, was wir Dortmunder so machen: Schocken mit Freunden, ein KRONEN am Kiosk oder ein Wegbier – es war alles dabei!

Auch unser zweites Shooting am „Kiosk am Stadion“ war trotz kühler Wetterlage ebenfalls ein voller Erfolg. Und bei dem ganzen Spaß hat das Team die Kälte dann doch fast wieder vergessen. Auf den entstandenen Motiven sieht man sie ihnen auf alle Fälle nicht an!

Fun Fact 4 – Kiosk/Bude

Heute beschreibt der Begriff „Kiosk“ kleine Verkaufsstände in Form eines Häuschens oder einer Bude. Ursprünglich stammt das Wort allerdings vom persischen „Kūšk“ ab. Bei uns in Dortmund ist der Kiosk aber mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit. Hier kommen wir zusammen, um in unseren Abend zu starten oder diesen ausklingen zu lassen. Oder wir machen hier auch gerne tagsüber einfach gemeinsam ein Päuschen.

Fun Fact 5 – Wegbier

Das Wegbier wird gerne traditionell an einem Kiosk erworben und dann direkt genossen. Übrigens –In der Jugendsprache wird das Wegbier auch „Fußpils“ genannt. Das hätte glatt von uns sein können!

Alle Kampagnen-Motive im Überblick

Unsere Kampagnen-Motive zeigen genau das, was KRONEN verkörpert: waschechte Dortmunder Ikonen. Und in Zukunft soll das auch so bleiben, daher gilt für euch:


Unsere Vision: IHR SEID UNSERE KAMPAGNE.


Ende April sind wir mit unserer KRONEN Kampagne auf Social Media gestartet. Jetzt seid ihr dran: Als KRONEN Fans seid ihr aufgerufen, typische Dortmunder Momente und Sprüche mit der Community zu teilen.

Und die Kirsche auf dem Sahnehäubchen: Die besten Einsendungen haben die Chance, ein Motiv unserer offiziellen KRONEN Kampagne zu werden!

Also mitmachen und mittendrin sein. Denn:


MEHR DORTMUND IS‘ NICH‘.